10. Dec
2019

Podiumsdiskussion

 

10.12.2019 18:00 bis 22:00
Ort: Hörsaal-Ruine der Charité am Campus Mitte

 

EINLADUNG

zur öffentlichen Podiumsdiskussion am Dienstag, den 10. Dezember 2019

„…dann steh‘ ich morgen auf der Straße!“

Wie freiwillig verkaufen Frauen ihren Körper in dem sogenannten „ältesten Gewerbe der Welt“?

Man nennt sie ‚Bordsteinschwalben‘ oder einfach nur ‚Huren‘ – ihr Ruf eilt ihnen voraus, und es ist meistens kein guter. Aber das Spektrum reicht von der Kurtisane in Opern wie ‚La Traviata‘ über Luxus-Call-Girls von heute bis zu Christiane F., dem Kind vom Bahnhof Zoo. Wie aber sieht das Leben dieser Frauen wirklich aus? Welche Schicksale und Geschichten verbergen sich hinter den oft skandalumwitterten Erzählungen?

Diese und weitere Fragen wollen wir am Tag der Menschenrechte klären mit erfahrenen und fachkundigen Gästen:

  • Leni Breymaier, Vorstandsmitglied des Vereins ‚Sisters – für den Ausstieg aus der Prostitution!‘  e.V.
    ( https://sisters-ev.de/ )
  • Dr. Katarzyna Zentner, Autorin von ‚Mensch im Dunkel: Eine qualitative Fallstudie zu osteuropäischen Opfern von Frauenhandel – Ein Beitrag zur Psychotraumatologie‘
  • Manfred Paulus, Erster Kriminalhauptkommissar a.D. und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Polizei, Baden-Württemberg

Die Soroptimistinnen der Clubs Berlin, Berlin-Charlottenburg, Berlin-Mitte, Berlin-Dorotheenstadt und Potsdam laden ein zu einer spannenden Diskussion

am Dienstag, den 10. Dezember 2019

um 18 Uhr

in der Hörsaal-Ruine der Charité am Campus Mitte (direkt neben dem Medizinhistorischen Museum) in

10117 Berlin

Campusadresse Virchowweg 16

Der Eintritt ist frei, aber wir bitten um vorherige Anmeldung unter sekretariat-fgb[at]charite.de und freuen uns über großzügige Spenden für Sisters e.V.





Top